Embedded

Video für Infoscreen, ca. 5min

Die Videoarbeit reproduziert mit einfachsten Mitteln die mediale Essenz der „Operation Iraqi Freedom“ (2003) in unserem visuellem Kollektivgedächtnis.

In einer vorbeiziehenden Wüstenlandschaft finden sich die Memoiren der ersten Kriegstage und Wochen, wie sie uns hauptsächlich von den so genannten „embedded journalists“ im Fernsehen vermittelt wurden. Es waren hauptsächlich dramatische aufgeladene Bilder der Kriegslogistik aus den hinteren Reihen ohne tatsächlichen Inhalt oder Informationen über das tatsächliche Geschehen. Gefilmt wurden sie von einer großen Zahl, durch eine spezielle Schulung, eilig akkreditierter Journalisten die in die Kampfverbände integriert wurden.                                                      

Das Bildmaterial für die Kulissen und die „Pappkameraden“ im Video stammen hauptsächlich aus Privatfotos, die sich im Internet in den Blogs der Soldaten und den Selbstdarstellungen der Militäreinheiten finden lassen.

Die offensichtliche Künstlichkeit des Videos korreliert mit der implizierten Propagandafunktionalität der Originalbilder.

 

Das Video übernimmt die Ästhetik der Originalbilder:

-Die schlechte Qualität der Bilder verheißt absolute Aktualität.

-Sandsturmaufnahmen mit wenig Informationsgehalt schaffen eine geheimnisvolle dramatische Atmosphäre.

-Das schnelle vorbeiziehen der Bildinhalte

-Suggestive Bilder endloser, unaufhaltsamen Fahrt ohne konkrete Informationsvermittlung.

-Die verwackelten, offensichtlich aus der Hand gefilmten Aufnahmen bewirken in dem Betrachter den Eindruck eines authentischen dabei-Seins.

 

In dem Video geht es um mehr als ein Medienkkritisches Zitat, sondern auch um das Aufspüren der kollektiven Bilderwelt die wir nach diesem „Medienereignis“ in uns tragen.


Translation:

.

share this site on:

AKTUELLE HINWEISE

Das "kleine große Leuchten" Stiftung Kunst und Natur

Lichtinstallation und Land Art im Miniaturformat.

Das geplante Ausstellungsprogramm in Nantesbuch musste leider abgesagt werden und wird nicht mehr zu besichtigen sein.

 

Sehr zu empfehlendes Online Programm der Stiftung:

https://kunst-und-natur.de/

Dauerinstallation "Torus" in der Erlöserkirche München

In der Erlöserkirche ist in diesen Wochen an der Stelle des "Torus" das Kunstprojekt "Apple Tree Submarine" von Oh-Seok Kwon zu sehen.

 

https://www.erloeserkirche.de/

OHNE UNS IST`S STILL

Vertreter*innen der Kulturbranche zeigen auf, welche Unterstützung es braucht, um die Vielfalt des Münchner Kulturlebens für die Zukunft zu sichern.

 

https://www.vdmk.info

Eine Initiative des Berufsverbands Bildender Künstlerinnen und Künstler München und Oberbayern e. V. in Vertretung der Münchner Künstlerschaft mit vielen anderen Künstlerinitativen.

 

#EXIST Homepage